„Es gibt keinen halben Dialog. Es gibt nur entweder, oder.“

GF Manfred Zaisberger

Es gibt keinen halben Dialog.
Es gibt nur entweder, oder.

Das Internet nimmt eine immer bedeutendere Stellung im Leben der Menschen ein. Was läge also näher, als das Medium verstärkt auch für Werbung zu nutzen. Davon und über „Stolpersteine auf dem Weg ins Netz“ handelt der heutige Fachbeitrag von GF Manfred Zaisberger.

Herr Zaisberger, wie viel an Werbebudget verschiebt sich derzeit in den Bereich Internet?

2006 wurden Österreich weit etwa 1,6 Prozent der Werbegelder im Internet veranlagt. Das war damals schon ein großer Gegensatz zur Mediennutzung der Konsumenten. In den Print gingen fast 59 Prozent und in die TV-Werbung etwas über 24 Prozent der Werbeumsätze. Das hat sich gesamthaft gesehen nur leicht geändert.

Weiterlesen im PDF (Fachbeitrag *pdf)